Bibel spirituell gelesen

Das Buch Jona: Über Tod, Auferstehung und was dazwischen geschieht

Die biblische Erzählung vom Propheten ist laut den mystischen Quellen des Judentums und des Christentums die Geschichte von jedem von uns: Jona verweigert sich, seine göttliche Mission auszuführen, flieht und wird in einem Sturm auf hoher See von einem Fisch verschluckt. Und doch lebt weiter. Existentielle Fragen unseres Lebens werden hier angesprochen: Beruf und Berufung, Sünde und Umkehr (Teschuwa), Tod und Auferstehung etc. Und vor allem: Gibt es im Leben eine zweite Chance? In dieser Tagung befassen wir uns mit verschiedenen Ebenen der Erzählung von Jona, vom einfachen Wortlaut über die Interpretation im Neuen Testament bis zu Deutungen aus dem Schatz des Midrasch und der Kabbala.

Tagesablauf

Freitag, 14. August
18.30 Kabbalat Schabbat und Abendessen
20.00 Lektüre des Buches Jona - Hebräisch mit verschiedenen Übersetzungen

Samstag, 15. August
7.30 Morgenmeditation
8.00 Frühstück
9.00 – 10.30 Gabriel Stenger: Jona als Mensch und Prophet
10.30 Pause
11.00 – 12.00 Christian Rutishauser: Jona – ein Zeichen für Tod und Auferstehung
12.00 Mittagessen
15.00 – 16.00 Gabriel Strenger:  Betrachtungen zu Gebet und Umkehr im Lichte der Umkehr der Menschen von Ninivehs
16.00 Pause
16.30 – 18.00 Christian Rutishauser: Wenn Gott ruft – wie frei ist der Mensch?! Von Jona und Mose, Petrus und Paulus….
18.30 Abendessen
21.30 Gabriel Strenger: Gesänge zum Schabbat-Ende

Sonntag, 16. August
7.30 Frühstück
8.30 Sonntaggottesdienst
10.00 – 11.00 Gabriel Strenger: Das Buch Jona in der jüdischen Mystik
11.00 – 12.00 Christian Rutishauser: Mit Jona im Walfisch Psalmen beten
12.00 Abschlussrunde und Rückblick
12.30 Mittagessen


Kurstitel:
Bibel spirituell gelesen
Das Buch Jona: Über Tod, Auferstehung und was dazwischen geschieht
Kursgruppe:
Judentum
Kursnummer:
2020/R03
Kurskosten:
CHF 290
Kost & Logis p.P.:

Einzelzimmer mit DU/WC: CHF 300
Einzelzimmer mit Lavabo: CHF 220

Datum von/bis:
14. bis 16. August 2020
Fr  18:30  -  So  13:30
Druckversion

Zurück